Veranstaltung

20. Jul 2018, 16:00

Flanier mit mir!

Architekturphilosophische Spaziergänge in Augsburg 2018
Ein Projekt der Stiftung des BDA Bayern

 

Fla|neur [fla’nø: ] <altisl.fr.> der; s, e: jmd., der flaniert.
fla|nieren: ohne bestimmtes Ziel langsam spazieren
„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind. Daher ist es eben so notwendig, seine Begriffe sinnlich zu machen (d. i. ihnen den Gegenstand in der Anschauung  beizufügen), als seine Anschauungen sich verständlich zu machen (d.i. sie unter Begriffe zu bringen).“

Immanuel Kants Einsicht folgend geht es bei den architekturphilosophischen Spaziergängen darum, im unmittelbaren Kontakt zu Gebäuden und städtischen Räumen über Architektur und Stadt nachzudenken, wobei dezidiert die Sichtweise von Philosophinnen und Philosophen im Vordergrund steht. Das kostenfreie und öffentliche Format des Spaziergangs ist gleichermaßen für die interessierte Öffentlichkeit, PhilosophInnen und ArchitektInnen gedacht.

Durch ein Audioguide-System wird dafür gesorgt, dass alle Teilnehmer den Referenten stets und unter den wechselnden Bedingungen der Stadt akustisch gut verstehen.

Thema + Termin:

4. und letzter Spaziergang der Reihe: Freitag 20. Juli, 16:00 Uhr
Daheim Sein. Architektur und Glück
Martin Lindemann

Treffpunkt: City-Galerie vor dem Eingang an der Jakoberwallstraße
Route: City-Galerie – östliches Lechviertel/Ulrichsviertel – ehem. Hasenbräugelände – Maximilianstraße – Moritzkirche

Eine Anmeldung ist erforderlich unter sekretariat@bda-bayern.de

Weitere Informationen

 

Konzeption und Organisation:
Julia Mang-Bohn, Architektin BDA
Dr. Martin Düchs, Architekt und Philosoph

 

Ort

Augsburg, Treffpunkt: City-Galerie vor dem Eingang an der Jakoberwallstraße
Route: City-Galerie - östliches Lechviertel/Ulrichsviertel - ehem. Hasenbräugelände - Maximilianstraße - Moritzkirche