Themen

ArchitektOurbus

18. Juni 2018

AKTUELL: Bewerben Sie sich mit einem oder mehreren Projekten für den 17. Landshuter ArchitektOurbus des BDA Kreisverbandes Niederbayern-Oberpfalz.
Bewerbungsformular

 

 

 

Sightseeing in der eigenen Region, gelungene Architektur in der Nachbarschaft, große und kleine Architekturjuwelen – das alles bietet der ArchitektOurbus.

Die Projekte werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und dann in zwei versetzten Touren mit Bussen angefahren. Vor Ort können die Teilnehmer die öffentlichen, gewerblichen und privaten Bauten unter fachmännischer Begleitung besichtigen und dabei auch einen Blick hinter sonst verschlossene Türen werfen. Die verantwortlichen Architekten erläutern Planung und Bau, die Bauherren selbst erzählen von ihren persönlichen Erfahrungen.

Seit dem Start 2001 in Neumarkt, initiiert von Johannes Berschneider, hat sich der ArchitektOurbus in vielen Städten Niederbayerns und der Oberpfalz etabliert und begeistert die Teilnehmer jedes Mal aufs Neue mit qualitätvoller Architektur vor Ort.

Zum 10-jährigen Bestehen des ArchitektOurbusses in Landshut gab es eine Ausstellung sowie einen Katalog mit umfangreichem Bildmaterial zu den besichtigten Objekten. Der Katalog „10 Jahre ArchitektOurbus in Landshut“ ist zu beziehen bei Jakob Oberpriller, 1. Vorsitzender des BDA KV Regensburg-Niederbayern-Oberpfalz, T. 08702 91480.

 

Rückblicke zu den letzten ArchitektOurbus-Veranstaltungen


16. ArchitektOurbus in Landshut am 18. November 2017:


Sehen Sie hier den Videobeitrag von Isar TV zum 16. Landshuter ArchitektOurbus:
www.isar-tv.com/mediathek/page/4/video/16-landshuter-architektourbus-des-bund-deutscher-architekten/

 

15. ArchitektOurbus in Landshut am 12. Dezember 2016:

 

5. Döllgast ArchitektOurbus in Landshut am 4. Juni 2016:

 

5. ArchitektOurbus in Deggendorf am 3. Oktober 2015

Quelle: Passauer Neue Presse vom 5. Oktober 2015
Quelle: Passauer Neue Presse vom 5. Oktober 2015

 

9. ArchitektOurbus in Schwandorf am 9. Mai 2015:

Link zum Online-Artikel von Onetz vom 10.05.2015

 

 

 

Downloads